Schleusenkette Golbey

(GIF)


Historie der baulichen Anlage :

Die Errichtung der ersten 15 Schleusen des Vogesen-Kanals im Einzugsgebiet der Mosel (alter Kanal Ost, Abzweig Süd) dauerte (mit Ausnahme von Schleuse 11) von Juni 1876 bis April 1879. Die Arbeiten wurden im August 1880 beendet. Zur damaligen Zeit wurden alle Schleusen von Hand und einzeln bedient. Im Jahr 1999 wurden an diesen Schleusenanlagen, die jeweils 150 bis 300 Meter voneinander entfernt liegen, umfangreiche Renovierungs- und Automatisierungsarbeiten vorgenommen. Sie werden nunmehr ausgehend von einem einzigen Steuerstand manövriert und gemanagt, der sich an der Schleuse 15 befindet. Somit wird jedes Schiff kanalauf- oder -abwärts vom Hafen oder zum Hafen Epinal systematisch von diesem Steuerstand erfasst.


Charakteristika der baulichen Anlage :

- Art der baulichen Anlage: Schleusenkette
- Betrieb: automatisiert
- Departement: Vosges
- Gemeinde: Golbey
- Wasserweg: Vogesen-Kanal
- Territorialer Unterbereich: Epinal
- Kilometerpunkt: 83,166 bis 86,363
- Umstellung auf Automatikbetrieb: 1999
- Dauer einer Schleusenfahrt: 12 bis 15 Minuten
- Dauer der Passage durch die gesamte Schleusenkette: 3 Stunden für Vergnügungsschiffe und 3,5 h für beladene Lastschiffe

Plan du site   |     |   Info Editeur  |   Contact
©Voies navigables de France (VNF), tablissement Public Administratif - Direction territoriale Nord-Est