Eine Umweltpolitik mit Ambitionen

Ein ambitionierter Rahmen: die Umweltpolitik

Die Umweltpolitik des Voies navigables de France (VNF) beruht auf starken Grundlagen :

  • Sichere Gestaltung, Unterhaltung und Modernisierung des Flussnetzes, dabei die Ermöglichung der Verkehrsentwicklung entsprechend den Zielen des Umwelt-Grenelle.
  • Wertschöpfung der Gebiete unter den Gesichtspunkten Schutz der landschaftlichen Qualität und des architektonischen Bestandes.
  • Entwicklung von Partnerschaften mit lokalen Akteuren rund um an die jeweiligen Stätten angepasste Projekte.
  • Förderung der biologischen Vielfalt bei gleichzeitigem Erhalt der Wasservorräte, der Umgebung des Wassers und der Ökosysteme, dank innovativer Techniken. 

Diese nationalen Verpflichtungen wurden auf die interregionale Direktion Nord-Ost (DIR NO) des VNF übertragen. Das zeigt sich in einer Politik, die :

  • Der Vegetationstechnik den Vorrang vor den "harten" Techniken einräumt
  • Einen jährlichen Investitionsbetrag von mindestens 500.000 € festlegt (1Mio € 2009 aufgrund des Belebungsprogramms der Regierung),
  • Vor jeglichem Eingreifen die Umweltanalysen des Wasserwegenetzes verallgemeinert, die systematische Auswertung der durchgeführten Arbeiten anordnet. 



Im Rahmen der Zertifizierung nach ISO 14001 hat die DIR. NO in Partnerschaft mit den Universitäten Forschungsarbeiten zu dem Mehrwert für die Umwelt angestoßen und setzt ökologische Verfolgungspläne ein, um die Auswirkungen der sogenannten "sanften" Techniken auf die eingerichteten Böschungen zu bemessen. In jüngster Zeit hat der Schifffahrtsdienst, mit Unterstützung des Zentrums für technische Meeres- und Flussstudien (CETMEF), ein einfaches Werkzeug für die Ermittlung der Kohlenstoffbilanz der fertigen Baustellen entwickelt. quelques exemples de réalisation de protections de berges



Plan du site   |     |   Info Editeur  |   Contact
©Voies navigables de France (VNF), Établissement Public Administratif - Direction territoriale Nord-Est